Endodontie

đŸ–¶

Zahnerhaltung durch moderne Wurzelkanalbehandlung, Endodontie


WĂ€hrend frĂŒher ZĂ€hne oft bei Beschwerden entfernt werden mußten, ist es heutzutage sehr oft möglich durch modere Wurzelkanalbehandlung / Endodontie ZĂ€hne ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum zu erhalten.

Durch eine tiefe Karies oder durch Abbruch eines ZahnstĂŒckes bzw. alter FĂŒllung können Bakterien in das Innere des Zahnes (Zahnmark,Zahnpulpa) eindringen. Dabei kann es zu einer sehr schmerzhaften EntzĂŒndung der Zahnpulpa kommen. Bleibt die EntzĂŒndung unbehandelt kann es zu einer Infektion ĂŒber die Wurzelspitze hinaus in den umliegenden Knochen kommen, was zu einer eitrigen EntzĂŒndung mitunter auch zur Auflösung des Knochen fĂŒhrt.

Wie kann der Zahn erhalten werden?

Um den erkrankten Zahn zu erhalten, ist es notwendig das erkrankte Gewebe im Inneren des Zahnes zu entfernen, die Bakterien abzutöten und die WurzelkanÀle zu reinigen und zu desinfizieren. Danach werden die WurzelkanÀle wieder dicht verschlossen, um einer Erneuten Infektion vorzubeugen.
Ziel ist es eine grĂ¶ĂŸtmögliche Bakterienfreiheit im Wurzelkanalsystem und einen dichten Verschluß der WurzelkanĂ€le zu ereichen.

Spezielle Aufbereitungs- und WurzelfĂŒlltechniken garantieren langfristigen Zahnerhalt

Wir bieten Ihnen in unserer Praxis ein Spezialverfahren an, mit dem es in der Regel möglich ist, auch ZĂ€hne mit schlechter Prognose, gekrĂŒmmten WurzelkanĂ€len und EntzĂŒndungen keimfrei bis zur Wurzelspitze zu fĂŒllen und damit zu erhalten, so daß ein chirurgischer Folgeeingriff (Wurzelspitzenresektion) oder gar der Zahnverlust vermieden werden kann. Dieses Verfahren erfordert einen speziellen Ausbildungs- und Kenntnisstand und einen sehr aufwĂ€ndigen Zeit- und Materialeinsatz. Nach Auffinden der KanaleingĂ€nge mit Hilfe von visuellen VergrĂ¶ĂŸerungshilfen wird mit einem speziellen maschinellen Verfahren unter Verwendung von flexiblen Einmalwurzelkanalfeilen, bei dem die LĂ€nge der Wurzelspitze exakt elektrometrisch gemessen und eingestellt wird, der Wurzelkanal genau bis zur Wurzelspitze aufbereitet; danach wird der Wurzelkanal mit speziellen SpĂŒlungen gesĂ€ubert und desinfiziert; abschließend wird  mit einer besonders dichten FĂŒlltechnik der Wurzelkanal mit erwĂ€rmter Guttapercha bakteriendicht bis zur Wurzelspitze abgefĂŒllt. Dieses Verfahren minimiert die o. g. Risiken jeder Wurzelbehandlung erheblich. Es ist die einzige Alternative zur Extraktion bei schwierig zu behandelnden ZĂ€hnen.


Erfolgsaussichten:

Bei der Inanspruchnahme aller uns zur VerfĂŒgung stehenden Mittel bestehen sehr gute Chancen, dass der erkrankte Zahn durch eine moderne Wurzelbehandlung nachhaltig gesund und entzĂŒndungsfrei erhalten werden kann. Wie bei jeder medizinischen Behandlung, lĂ€ĂŸt sich aber ein hundertprozentiger Erfolg nicht garantieren. Je nach Geometrie des Wurzelkanalsystems liegen die Erfolgsaussichten bei ca. 85%-90%.

Welche Alternativen gibt es?
Als Alternative wĂ€re die Entfernung des Zahnes möglich (Extraktion). Danach mĂŒĂŸte allerdings die LĂŒcke entweder durch eine BrĂŒcke (2 fest eingeliederte Kronen und ein ersetzter Zahn dazwischen) oder durch ein Implantat (kĂŒnstliche Zahnwurzel) mit Krone ersetzt werden.


Aktualisiert:08.01.2023, 18:45:21